Bodenkalk e.Gen.

Die Gründung...

...erfolgte offiziell in der Gründungsversammlung am 29. Oktober 1948 durch den maßgeblichen Initiator Herrn Major Stephan Pfeffer von den Gersheimschen Kalkwerken. Somit besteht die Firma Bodenkalk nun bereits seit 70 Jahren.

Bereits damals als Genossenschaft gegründet, wurde Bodenkalk mit den folgenden Absichten ins Leben gerufen:

  • Gewährleistung einer gesicherten Versorgung mit Düngekalken für die Land- und Forstwirtschaft
  • Schaffung von einheitlichen Normen der Qualitätsbeschreibung von Düngekalken
  • Sicherstellung der zeit- und kosteneffizientesten Transporte der Düngekalke zum Verbraucher
  • Schaffung einer einheitlichen Preisbasis für alle österreichischen Düngekalkverbraucher
  • Schaffung einer Ansprechsbasis für alle öffentlichen Förderungsabwicklungen
     

Durch die Nachkriegszeit befanden sich viele Kalk- und Schotterwerke Österreichs noch im Wiederaufbau bzw. im Ausbau ihrer Mahl- und Brennkapazitäten und traten der Bodenkalk-Genossenschaft erst später bei. Die Erkenntnis, dass gemeinsames Handeln bei der Düngekalkmarkterschließung Erfolg bringt, setzte sich in der ersten Hälfte der 1950er-Jahre durch. Viele der damaligen Handelspartner sind uns bis heute erhalten geblieben.

 

Der Aufbau...

...des gemeinsamen Vertriebes und der wirtschaftlichen Aktivitäten der Genossenschaft "Bodenkalk" begann 1949 mit dem Firmenstandort Salzburg.

Zu Beginn wurden die ersten Kontakte zu den Landwirtschaftskammern und -ministerien, den Pflanzenbau- und Almeninspektoraten sowie zu den landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaften und Großhändlern geknüpft. In Zusammenarbeit mit den Ministerien wurden 1950 - 1955 die ersten Düngekalk-Aktionen für Landwirte ausgearbeitet - die Förderungsgelder stammten aus ERP-Mitteln und dienten der Aufkalkung im Sinne des Marshall-Plans.

Diese Aktionen erleichteten sowohl die Festlegung eines für ganz Österreich einheitlichen Frankopreises als auch die Vereinheitlichung der Ab-Werks-Preise für Bodenprodukte. Für Endverbraucher brachte dies merkbare Preisvorteile sowie Sicherheit in der Lieferung. Produktionswerken, die abgelegener vom Verbrauchermarkt lagen, wurden die Disposition und Verteilung erleichtert.

In den 50er und 60er Jahren wurden noch mehr als 70 % der Düngekalke mit der Bahn und in gesackter Form transportiert, und die Firma Bodenkalk unterstützte und forcierteSilobauten bei den lokalen Lagerhäusern, um die großen saisonalen Schwankungen auszugleichen.

 

Heute...

...sind wir unseren Prinzipien und Gründungsgedanken treu geblieben und bleiben der verlässlichste Vertriebspartner für Düngekalke in Österreich, der eine einheitliche, kostengünstige und nachhaltige Versorgung und Verteilung zur effizienten Nahrungsmittelproduktion für unsere Kunden, Produktionswerke und Transportpartner sicherstellt. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist uns das wichtigste Anliegen geblieben und unser Team arbeitet täglich daran, dass dies auch weiterhin so bleibt.

Unser Firmensitz befindet sich inzwischen in Graz, von wo aus unser Team aus 8 Mitarbeitern die Verteilung zu unseren Kunden in ganz Österreich und auch ins benachbarte Ausland koordiniert. Auf Grund der verschiedenen Rohstoffvorkommen und unterschiedlichen Produktionsanlagen kann in einem Produktionswerk meist nur eine limitierte Variation von Bodenkalksorten hergestellt werden - ein Umstand, der die lageunabhängige Versorgung unserer Kunden zu einer logistischen Herausforderung macht, auf die wir uns spezialisiert haben.

Wir stehen unseren Kunden auch mit Beratungstätigkeiten, Bodenanalysen, Bodenertrags- und Risikoeinschätzungen, Bereitstellung von Ausbringungs- und Lagergeräten und nicht zuletzt mit jahrelanger Erfahrung im Bereich Düngekalke und Bodenfruchtbarkeit zur Verfügung. Ebenso sind wir ständig bemüht, durch Durchführung und Mitarbeit bei wissenschaftlichen Projekten, neue Erkenntnisse zu Bodenfruchtbarkeit und Bodenschutz zu fördern.


TOP