Güllekalke – Kalken mit dem Güllefass

Erhaltungskalkung, Gülle- und Sulfatschwefeldüngung effizient in einem Arbeitsschritt erledigen

Güllekalk und Güllekalk S sind ideale Ergänzungsdünger für Güllegruben ab 450 Kubikmeter. Die Gülle wird vor dem Einblasen aufgemixt, sodass keine Schwimmdecke mehr vorhanden und die Gülle homogen ist. Der Güllekalk wird anschließend im Bereich des Mixers eingeblasen. Der Güllemixer läuft während des gesamten Einblasvorganges. Das garantiert eine optimale Vermischung des Kalkes mit der Gülle. Die Gülle mit dem Kalk kann anschließend ausgebracht werden.

Güllekalk S enthält Schwefel in Sulfatform. Bodenkalk bietet mit Calciumsulfat (CaSO4) das einzige genehmigte Schwefelprodukt an, das in die Gülle eingeblasen werden darf – das spart Zeit und Geld. Durch das Einrühren von Kalk und Sulfatschwefel wird Gülle zu einem hochwertigen Volldünger. Gülle-, Kalk- und Schwefeldüngung können mit einer Überfahrt erledigt werden.

Güllekalk und Güllekalk S sind bio-tauglich, Easy-Cert gelistet und magnesiumfrei laut österreichischer Düngemittelverordnung. Aufgrund der feinen Vermahlung kommt es zu keinem Absinken in der Güllegrube. Für Güllekalk und Güllekalk S gelten Aufwandmengen von 50 kg/m³ Gülle.

Der reine Kalkstein wird nur in speziellen Steinbrüchen abgebaut, wo die Steine ein geringes spezifisches Gewicht aufweisen. Der Stein wird extrem fein vermahlen, nur so kann ein Absinken auf den Boden der Güllegrube vermieden werden. Vorsicht, denn Phosphate, Urgesteinsmehl oder Magnesiumkalke eignen sich aufgrund des höheren spezifischen Gewichtes nicht für die Anwendung in der Gülle. Diese Produkte würden rasch absinken!

nähere Infos zu unseren Güllekalkprodukten:
Güllekalk
Güllekalk S

Jetzt unverbindlich anfragen!

Anbau (Mehrfachauswahl möglich):

5 + 3 = ?