Schwefeldüngung mit Bodenkalk

Schwefel steht in enger Beziehung zum Stickstoffkreislauf in Pflanzen und im Boden. Da kaum noch ein Eintrag von Schwefel über Luft (Kraftwerke, Industrie usw.) in landwirtschaftliche Nutzflächen stattfindet, nimmt die Notwendigkeit für eine Schwefeldüngung stetig zu.

Ohne Schwefel können Pflanzen nicht ihr volles Potential in Hinblick auf Ertrag, Qualität oder Eiweißgehalt ausschöpfen.

Bodenkalk verwendet ausschließlich Kalziumsulfat (Naturgips) als Schwefelquelle, welches temperaturunabhängig und gleichmäßig über die gesamte Vegetationsperiode wirkt.

Im Vergleich zu elementaren Schwefel, der bei der Umwandlung Säuren erzeugt, wird Sulfat (SO4) direkt von der Pflanze aufgenommen und versauert den Boden nicht.

Schwefel aus Kalziumsulfat ist die einzig zugelassene Schwefelform in Gülle, daher sind Güllekalk S und Naturgipsmehl weiterhin zum Einmischen erlaubt!

Alle Schwefelprodukte von Bodenkalk, egal ob Trockenkalke (Ausnahme: Mischkalk mit Schwefel), Feuchkalke oder Granulate sind biotauglich und InfoXgen gelistet.

Infoseite Schwefelprodukte


Jetzt unverbindlich anfragen:

office@bodenkalk.at

TOP