Stippigkeit beim Apfelanbau – Ursache niedriger pH-Wert

Die Aufnahme von Nährstoffen, das Bodengefüge, die Bodenlebewesen und die Durchwurzelung, benötigen ausreichend Kalk. Eine mangelhafte Versorgung von Kalk im Apfelanbau äußert sich in der sogenannten Stippigkeit. Es handelt sich dabei um eine physiologische Erscheinung, die durch Kalziummangel herbeigeführt wird. Meist entstehen dadurch kleine, stecknadelkopfgroße, braune Flecken. Diese Flecken sind nicht nur auf der Schale zu sehen, sondern betreffen auch das darunterliegende Fruchtfleisch. Bei starkem Befall entwickelt das Fruchtfleisch einen bitteren Geschmack. Stippige Äpfel sollten keinesfalls lange gelagert werden!

Für den Anbau von Äpfeln sind pH-Werte zwischen 6,0 und 7,0 zu empfehlen. Dabei ist zu beachten, dass diese Empfehlung nicht nur für die Krume gilt, sondern ganz besonders für den Unterboden. Das bedeutet, dass eine regelmäßige Kalkung im Apfelanbau unerlässlich ist, um ausreichend freies Kalzium für den Unterboden zuzuführen. Die Qualität der Äpfel und damit die Wirtschaftlichkeit des Anbaus ist eng an die Kalkung geknüpft.

Die Stippigkeit wird durch Stoffwechselstörungen während des Fruchtwachstums hervorgerufen. Hauptursache ist ein zu niedriger pH-Wert und dadurch schlechte Nährstoffverfügbarkeit. Den Äpfeln müssen die benötigen Nährstoffe während des Wachstums ohne Einschränkung zur Verfügung stehen. Besonders entscheidend ist ein ausgeglichenes Verhältnis der Nährstoffe Kalzium, Magnesium und Kalium. Die Stippe wird bei zu hohen Kalium- und Magnesiumgehalten im Boden gefördert, weil diese als Gegenspieler zum Kalzium fungieren und dessen Aufnahme hemmen. Die Nährstoffverhältnisse können mit einer Bodenuntersuchung ermittelt werden.

Kalk wirkt sich weiters positiv auf die Wurzelbildung, die Festigkeit des Holzes und auf die Qualität der Früchte aus. Neben der besseren Ausfärbung der Früchte ist auch der positive Einfluss auf den Zuckergehalt der Äpfel hervorzuheben. Wichtige Maßnahmen zur Bekämpfung der Stippe, sind die Schaffung optimaler Bodenverhältnisse mittels Kalkung und eine ertragsangepasste Düngung.

Jetzt unverbindlich anfragen!

Anfrage

Anbau (Mehrfachauswahl möglich):

1 + 1 = ?