Bodenkalk e.Gen.

MitarbeiterIn im Außendienst im Bereich Düngekalke gesucht!

Bewerben Sie sich hier als MitarbeiterIn im Außendienst im Bereich Düngekalke

Schwefeldüngung mit Bodenkalken

Schwefel ist wichtig für Nutzpflanzen und Grünland,
informieren Sie sich hier, wie Sie mit Bodenkalke mit Schwefel das Ertragspotential Ihrer Nutzpflanzen voll ausschöpfen können!

Informationen zu Schwefeldüngung

Winterkalkung

Bodenschonend und hochwirksam!

Informieren Sie sich hier über die Vorteile der Winterkalkung und deren vielfältigen Anwendungsbereiche.

Nutzen Sie die ruhigen Monate, um Ihren Boden optimal auf die nächste Wachstumsperiode vorzubereiten!


Graukalk - Der biologisch Schnee schmelzende Bodenkalk

Graukalk ist ein natürlicher Düngekalk, der durch Sonneneinstrahlung sehr dunkel wird und dadurch ideal als Schneeschmelzer wirkt. Gleichzeitig wird der Boden mit Kalk und Magnesium versorgt. Eingesetzt werden kann dieser auf Äcker und Grünland, aber auch auf Sport- und Freizeitanlagen, Golfplätzen u.Ä.

Geliefert in loser Form, in 1000 kg Big Bags oder in 40 kg Säcken, kann Graukalk mit der Hand oder mit einen Kalksteuer ausgebracht werden. Die empfohlene Aufwandsmenge beträgt je nach Streugerät zwischen 1500 und 2000 kg/ha bzw. 0,15 bis 0,25 kg/m2.

Graukalk ist ungefährlich für Mensch und Tier und darf auch auf Bioflächen eingesetzt werden.


Schwefelquelle in Bodenkalkprodukten in Gülle erlaubt!

Bodenkalk verwendet nur Calciumsulfat als Schwefelquelle in allen Schwefelprodukten. Daher sind Güllekalk mit Schwefel und Naturgipsmehl für das Einrühren in Gülle erlaubt.

Informationen und Anfrage

Problemlösungen im Stall

Viele Informationen und hilfreiche Tips finden Sie in unserer kürzlich upgedateten Problemlösungs Rubrik!


Jetzt Gülle mit Bodenkalk Güllekalk zum Volldünger machen!

Bodenkalk Güllekalk kann direkt vom Silo-LKW in die Gülle eingeblasen werden.

Auf Grund seiner hohen Mahlfeinheit kommt es zu keinem Absinken in der Güllegrube.
Bodenkalk Güllekalk sorgt für eine optimale Nährstoffverfügbarkeit!

 

Video und Informationen zu Güllekalk

 


Waldkalkung für eine moderne und erfolgreiche Waldbewirtschaftung

Eine Studie der HLUW Yspertal (2012) zeigt deutlich, dass sich eine Waldkalkung bereits nach 6 - 10 Jahren amortisiert hat und zu Mehrerträgen führt. Die Waldkalkung mit Bodenkalken ist somit die Basis einer modernen und erfolgreichen Waldbewirtschaftung.

 

Bilder, Videos und weitere Informationen

Artikel über Waldkalkung (www.wochenblatt.dlv.de / www.boden-max.de)


Almkalkung bringt mehr Erträge und rechnet sich!

Ein über 10 Jahre gehender Versuch in der Steiermark zeigt, dass eine Almkalkung im Durchschnitt 50 % mehr Ertrag und 2.000 bis 2.500 Euro pro Hektar bringt.

zum Bericht

LEADER Projekt für erhöhte Wasserspeicherkapazität im Innviertel

Die Firma Bodenkalk hat sich beim LEADER Projekt "Innviertel blüht" zur Entwicklung von Maßnahmen zur Erhöhung des Wasserspeichervermögens der Böden und zur Reduktion der Bodenerosion im Innviertel beteiligt. Zu diesem Thema wurde auch ein Webinar erstellt.

zum Beitrag
Webinar zum Thema

Schwefeldüngung mit Naturgipskorn zu Mais bringt mehr Ertrag und mehr Energie!

Ein 2019 gemeinsam mit der Firma "Die Saat" durchgeführter Schwefeldüngungsversuch mit Naturgipskorn zu Silomais ergab eine deutliche Steigerung des TM Ertrages und des Energieertragen in NEL/ha bzw. ME/ha.

Zusammenfassung
Die Saat - Berichtssammlung

Branntkalk beeinflusst das Bodenleben positiv!

Eine durchgeführte Studie der Universität für Bodenkultur Wien beschäftigt sich mit möglichen Auswirkungen von kohlensaurem Kalk und Branntkalk auf das Bodenleben.

Dabei wurde untersucht, ob und wie das Bodenleben in seiner Gesamtmasse und Aktivität auf die Kalkungsmaßnahmen reagiert.

Auf Böden mit nahezu neutralem pH-Wert blieb die lebende Gesamtbiomasse konstant, auf saureren Böden stieg die Masse deutlich an.

Masterarbeit zum Thema
Positionspapier zum Thema

Trockenstress mit Branntkalk-Vorsaatkalkung reduzieren!

Der Praxisversuch zeigt, dass die Niederschlagswasserinfiltration auf einem Ackerboden mit oberflächig appliziertem Branntkalk um bis zu 60 % höher ist, als auf einem unbehandelten Boden.

Vorsaatkalkung ist somit ein effektives Mittel um Erosion zu reduzieren und Trockenphasen vorzubeugen.

zum Bericht
Anwendungsbeispiel

Abschlussbericht Versuch Maisstrohkalkung 2015 - 2016

Die Firma Bodenkalk hat sich in diesem Versuch mit folgenden Themen beschäftigt:

Kann Kalk zur Förderung der Maisstrohrotte beitragen und diese beschleunigen?
Kann Kalk den Pilzbefall der Erntereste reduzieren und einen Neubefall der Folgekultur reduzieren?
Welcher Kalk eignet sich am besten?

zum Bericht


Gewinnspiel 70 Jahre Bodenkalk: Übergabe der Hauptpreise

Die Hauptpreise zum Gewinnspiel "70 Jahre Bodenkalk" wurden an die Gewinner übergeben. Wir gratulieren herzlich!

Übergabe des € 1000,- Gutscheins durch Herrn Hutter
Übergabe des € 2.000,- Gutscheins durch Herrn Froschauer
Übergabe des € 3.000,- Gutscheins durch Herrn Rösslhumer




TOP